einzelhaltung

       

               Nein zur Einzelhaltung!

                      Auszug aus dem Tierschutzgesetz: 

                      1 "Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen fr das Tier als Mit-
                      geschpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schtzen. Niemand darf einem Tier ohne vernn-
                      ftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schden zufgen." 

                      2 "Wer ein Tier hlt, betreut oder zu betreuen hat, 
                      1. mu das Tier seiner Art und seinen Bedrfnissen entsprechend angemessen ernhren, pfle-
                          gen und verhaltensgerecht unterbringen, 
                      2. darf die Mglichkeit des Tieres zu artgemer Bewegung nicht so einschrnken, da ihm
                          Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schden zugefgt werden." 

                      Kommentar: 
                      Die ausschlieliche Unterbringung von Vgeln in Kfigen ohne Flugmglichkeit ist nicht artgerecht,
                      denn das Fliegen ist ein Grundbedrfnis dieser Tierart.
Auch die Haltung von geselligen Vogel-
                      arten (z.B. Papageienvgel) als Einzeltiere verstt gegen das Tierschutzgesetz.
Die all-
                      einige Ftterung von Krnerfutter entspricht bei keiner Vogelart den ernhrungsphysiologischen
                      Bedrfnissen. Durch die Haltung in Behausungen mit ungeeigneter Einrichtung knnen vermeidbare
                      Schmerzen, Leiden oder Schden entstehen.


                      Der Wellensittich kommt ursprnglich aus Australien und lebt dort in Gruppen von bis zu 60
                      Vgeln. Um geschtzt an die Wasserstellen zu gelangen, schlieen sie sich nicht selten zu Schwr-
                      men von mehreren tausend Tieren zusammen. Seit die ersten Wellensittiche im Jahre 1840 von
                      dem englischen Forscher John Gould nach England gebracht wurden, leben Millionen von ihnen
                      auf der ganzen Welt als beliebte Stubenvgel - leider immer noch meist in Einzelhaft. Diese Art der 
                      Haltung ist nicht artgerecht, da sie der Natur des kleinen Schwarmvogels widerspricht, der in sei-
                      ner Heimat ein sehr ausgeprgtes Sozialverhalten besitzt, welches er mit tausenden von Artgenos-
                      sen teilt. Wenn dieser Schwarmvogel allein gehalten wird, wird dieses Sozialverhalten derart unter-
                      drckt,
dass diese Tiere stark unter Depressionen und Einsamkeit leiden, was meist immer erst in
                      verschiedenen Fehlprgungen und Krankheiten zum Ausdruck kommt. Deshalb sollten Wellensit-
                      tiche immer (!) mindestens zu zweit gehalten werden, damit sie ihr ausgeprgtes Sozialverhalten
                      ausleben knnen und es nicht zu einzelhaltungsbedingten psychischen Erkrankungen kommt.

 

                      Einzelhaltung und die damit am hufigsten verbundenen Erkrankungen:

                      Zu den beiden hufigsten psychischen Erkrankungen von Einzelvgeln zhlen das Rupfen und die
                      Kropfreizung oder Kropfentzndung. Diese Krankheiten sind bei Einzelvgeln zweifelsfrei auf die
                      Einzelhaltung zurckzufhren. Oft vegetieren die kleinen Geschpfe in ihrem meist viel zu kleinen
                      Kfig einsam und allein vor sich hin bis sie oft an einer durch die Einzelhaltung bedingten Krank-
                      heit , wie z.B. der Kropfentzndung sterben.


                      Rupfen/Rupfer:
                      Unter dem Begriff "Rupfer" fasst man die Vgel zusammen, die beginnen sich aus Frustration und
                      Einsamkeit die Federn herauszurupfen. Oft rupfen diese Vgel solange bis sie nicht mehr fliegen
                      knnen oder sogar vollkommen nackt sind. Die Federn wachsen zwar nach, allerdings lsst der
                      psychisch gestrte bzw. fehlgeprgte Sittich nicht davon ab, auch die neu nachwachsenden Federn
                      herauszureien. Leider sind diese Vgel meist nicht mehr heilbar, allerdings gibt es viele Flle wo 
                      der Vogel seine Federn wieder wachsen lie als er in einen Schwarm integriert wurde. Durch das
                      Leben im Schwarm und die Teilnahme am Sozialleben mit anderen Artgenossen knnen die Fehl-
                      prgungen und psychischen Strungen in vielen Fllen vom Vogel verarbeitet und spter vollstndig
                      abgelegt werden. Jedoch ist das leider nicht immer der Fall. Manche Wellensittiche erholen sich lei-
                      der nicht mehr und bleiben ihr Leben lang Rupfer. Trotzdem ist das Leben in einem Schwarm fr
                      diese Tiere extrem wichtig. Normalerweise werden sie auch als "Nackedeis" von ihren Artgenoss-
                      en akzeptiert. Am besten ist es natrlich, wenn sie in einen kleinen Schwarm kommen, in dem sie
                      kein Einzelfall sind und von erfahrenen Wellensittichhaltern betreut werden.


                     Kropfreizung/Kropfentzndung/Spiegelftterung:
                     Ich habe diese drei Punkte alle zusammengefasst, da sie alle aufeinander aufbauen. Der grte Feh-
                     ler von vielen Vogelhaltern, die nur einen Wellensittich halten ist, dass sie dem Vogel einen Spiegel
                     oder einen Plastikvogel als Spielzeug anbieten. Die besonders krasse Variante ist hier der Plastik-
                     vogel, der die Stimmen von Wellensittichen imitiert, sobald er berhrt wird. Diese Spielzeuge sind
                     deshalb so gefhrlich, weil sie unserem Wellensittich einen Artgenossen vorgaukeln, der leider nicht
                     existiert. Unser kleiner Freund buhlt um die Zuneigung des Spiegelbildes, in dem er meint einen Art-
                     genossen zu erkennen oder um die des kleinen Freundes aus Plastik. Da diese "Spielzeuge" auf den
                     Wellensittich jedoch nicht reagieren, hat unser kleiner Freund permanent das Gefhl abgewiesen zu
                     werden, ohne das er den Grund dafr versteht. Dieses Spielzeug fhrt zwangslufig zu psychischen
                     Strungen und zu einem fehlgeprtem Sexualverhalten, unter denen der Wellensittich sehr leidet. Zu 
                     den psychischen Erkrankungen kommen jedoch auch physiche Erkrankungen, die durch das unge-
                     eignete Spielzeug ausgelst werden. Wie schon erwhnt erkennt der Wellensittich in seinem Spie-
                     gelbild oder dem Vogel aus Plastik einen Artgenossen. Um ihm dessen Zuneigung zu offenbaren,
                     versucht unser gefiederter Freund immer und immer wieder sein Spiegelbild oder den Plastikvogel 
                     zu fttern. Das Futter wird ihm jedoch nicht abgenommen und so wrgt er es immer und immer wie-
                     der hoch. Der Kropf wird dadurch extrem gereizt und es kann zu einer oft tdlich verlaufenden
                     Kropfentzndung kommen. In vielen  Fllen stirbt der Wellensittich an der Kropfentzndung selbst,
                     manchmal verhungert er aber auch qualvoll, wenn er versucht, den Juckreiz im Kropf durch das
                     Fressen von Sand zu stillen. Der Sand selbst ist nicht (im Gegensatz zu Muschel- und Vogelgrit-
                     steinchen, die der Wellensittich dringend zur Verdauung braucht, siehe auch "Ernhrung") verdau-
                     lich und kann in grsseren Mengen nicht mehr richtig ausgeschieden werden. Der Vogel kann keine
                     Nahrung mehr aufnehmen bzw. verdauen, da der Magen mit Sand gefllt ist und verhungert qualvoll.
                     Zusammenfassend knnen wir also sagen, dass "Spielzeuge" wie Spiegel, Plastikwellensittiche oder
                     hnliches in keinen Sittichkfig gehren. Sinnvollere Spielsachen, die nicht schdlich sind, findet Ihr 
                     unter "Spielzeug".


                     Zusammenfassung: Wichtige Argumente gegen Einzelhaltung:

                     1. Ein Mensch ist niemals ein Ersatz fr einen Artgenossen, denn keine Menschhand kann so schn
                         kraulen wie der Schnabel eines Artgenossen und kein Mensch versteht die Sprache des Wellen-
                         sittichs so gut wie ein Partner.

                     2. Ein Wellensittich lernt aus Verzweifelung die menschliche Sprache, da er aus Einsamkeit die Lau-
                         te der menschlichen Sprache nachahmt um mit jemanden zu kommunizieren.

                     3. Ein einzeln gehaltener Sittich leidet immer unter Depressionen und seiner Einsamkeit. Auch wenn
                         der einzeln gehaltene Sittich einen munteren, aufgeweckten Eindruck macht, sollte daran gedacht
                         werden, dass Wellensittiche 
sehr gut Trauer und Krankheit berspielen um vom Schwarm (der in
                         dem Fall Ihr seid, wenn kein Artgenossen vorhanden ist) nicht ausgeschlossen zu werden. Auch
                         wenn er sich nichts anmerken lsst, er ist allein und fhlt sich einsam. Sobald ein zweiter Sittich
                         dazukommt, werdet Ihr merken, wie Euer gefiederter Freund aufblht und sich ber seinen Art-
                         genossen freut.

                     4. Immer noch glauben viele Leute, dass nur ein einzeln gehaltener Wellensittich zahm wird. Das ist
                         ein Irrglaube, der immer noch in den Kpfen herumspuckt, denn ob ein Wellensittich zahm wird,
                         hngt von seinem Charakter ab. Es gibt viele Sittiche, die jahrelang alleingehalten werden, und
                         niemals zahm werden. Im Gegenteil: Meist schaut sich ein Wellensittich die Zahmheit von einem
                         anderen ab und verlieren die Scheu vor dem Menschen wenn sie merken, dass ihre Artgenossen
                         auch keine Angst vor ihm haben.

                     5. Ein einzeln gehaltener Wellensittich leidet unter Einsamkeit und Langeweile!

                     6. Einzelvgel sind viel anflliger fr Erkrankungen wie z.B. psychisch bedingtes Rupfen, Kropfrei-
                         zung,  Kropfentzndug etc.

                     7. Versetzt Euch in die Lage des Wellensittichs. Wie wrdet Ihr Euch fhlen, wenn man Euch fr
                         den Rest Eures Lebens in ein kleines Zimmer ohne Kontakte zu anderen Menschen sperrt und
                         Ihr von Lebewesen umgeben wrt, dessen Sprache Ihr nicht versteht und die Eure Sprache nicht 
                         verstehen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!